Grund 1: Große Reichweite
Die Zahlen sagen alles – 2.23 Milliarden Monatlich-Aktive Nutzer wurden im 2. Quartal 2018 gezählt. In Deutschland nutzen rund 30 Millionen Menschen den Social-Media Dienst (Stand 05.2017). Im Bereich Werbung erzielte Facebook den größten Umsatzanteil mit rund 39,94 Milliarden US-Dollar.

Grund 2: Facebook kann Markenbekanntheit stärken
Mal eine Anzeige rechts am Bildschirmrand, eine im Newsfeed und vielleicht eine auf Instagram in den Stories. Ob durch Videos, Slideshows oder Anzeigen mit mehreren Produktbildern, Facebook weiß ganz genau, wie es die vom Werber gesetzten Ziele erreicht. Durch die unzähligen Optionen und Formen von Werbung auf Facebook, ist es möglich eine Marke noch bekannter zu machen.

Grund 3: Facebook Werbung mindestens genau so stark wie TV-Spots
Laut einer GfK-Studie ist Werbung genau so effektiv als wie Werbung auf „herkömmliche Weise“ – also via TV-Werbung. Facebook-Spots erhöhen demnach die Kaufabsicht um 25% – TV-Werbung um 20%. Facebook ist dabei auch noch rentabler als TV-Werbung: Facebook ist mit einem ROI Wert (Return of Investment Wert) von 1,55 im direkten Vergleich zu TV-Werbung mit einem ROI Wert von 0,35 um den Faktor 4,4 rentabler.

Grund 4: Facebook Werbung erreicht die perfekte Zielgruppe für das Produkt
Der Facebook-Daten-Skandal und andere Schlagzeilen über Facebook haben gezeigt, dass Facebook viel über seine Nutzer weiß und diese Daten auch teilt. Diese Daten sind aber auch in großen Teilen für Werbe-Treibende zugänglich. Somit ist eine genaue Zielgruppen-Bestimmung nach Interessen, Berufen, Alter, Beziehungen, Kinder, benutzten Geräten oder auch nach Kaufverhalten möglich. Das Marketing über Facebook erfolgreicher ist, zeigt auch die GfK-Studie: Demnach wird die Zielgruppe mit Facebook Werbung mit einer Genauigkeit von 91,5% erreicht – TV-Werbung dahin hingegen trifft die Zielgruppe nur zu 43,3% genau. Im direkten Vergleich werden also ~ 56% Verluste bei TV-Werbung wissentlich hingenommen.

10 Gründe für Facebook Werbung

Grund 5: Facebook ist Experte in Sachen Werbung auf Mobilen EndgerätenSmartphones sind nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Sie sind die Geräte die immer mitgenommen werden und unter anderem stündlich benutzt werden. Daraus resultiert, dass jeden Tag Millionen von Menschen mit Ihren Freunden und Bekannten vernetzt bleiben wollen – Sie benutzen also Facebook bei der Arbeit, im Bus & Bahn oder während Reisen. Auch die Emotionen, die verbunden werden mit der Werbung, sind anders. Auf Facebook sind Werbeanzeigen nicht aufdringlich, sondern integrieren sich in den Newsfeed – Sie sehen aus wie normale Beiträge, dadurch hat der Nutzer ein ganz anderes, besseres Verhältnis zu diesen. TV-Werbung wird als lästig empfunden, Sie läuft meist zwischen Serien und Filmen und wird als Unterbrechung wahrgenommen. Dies wertet die TV-Werbung ab. Das Mobile Werbung sehr wichtig ist, bestätigen auch die von Facebook veröffentlichten Zahlen. Demnach macht Facebook 91% des Werbeumsatzes über mobile Endgeräte.

Grund 6: Facebook Werbung ist nicht teuer
Hingegen zu TV- oder Radio-Werbung, kann fast jeder, mit jeden Budget, Werbung auf Facebook schalten. Bereits mit einem Budget von einem Euro pro Tag, lassen sich Anzeigen auf Facebook platzieren. Die Kosten für die Produktion der Werbeanzeigen sind im Vergleich zu TV- oder Radio-Produktionen auch deutlich geringer, ein einfaches gut-durchdachtes Bild ist anfangs bereits ausreichend, um erste Ergebnisse zu erzielen. So können auch KMUs (kleine und mittlere Unternehmen) gezielt Werbung für wenig Geld schalten.

Grund 7: Die organische Reichweite sinkt
Mit organischer Reichweite ist gemeint, dass Beiträge von abonnierten Facebook-Fan-Pages oder gelikten Unternehmen, immer weniger von Facebook an die Abonnenten/Liker verteilt werden. Das macht es umso schwieriger für Unternehmen Werbung oder News über ein Produkt zu verbreiten. Um dem entgegenzuwirken bedarf es Facebooks eigenes Werbemittel. Mit Facebook Werbung lassen sich wieder die eigenen Abonnenten /Liker effektiv ansprechen. Darüber hinaus ist es möglich Werbung auch an eine andere Zielgruppe zu steuern, als nur die eigene.

Grund 8: Facebook Werbung lässt sich nicht nur auf Facebook schalten
Facebook Werbung befindet sich letztendlich auf Facebook, das ist klar. Aber dass Facebook Werbung auch auf anderen Plattformen und Webseiten sowie Apps ausgeliefert wird, wissen die Wenigsten. Es gibt zum einen das Audience Network, dies umfasst ein Netzwerk mit Publishern gehörenden Anwendungen und Webseiten. Und zum anderen die Möglichkeit direkt über Instagram, als Anzeige im Feed oder als Anzeige in den Instagram-Stories zu werben. Eine Facebook-Studie zeigt, dass eine Platzierung über das Audience Network oder Instagram durchaus sinnvoll ist: Die Conversion Rates waren in einer Testgruppe , die Werbung über Facebook, Instagram und das Audience Network gesehen haben in etwa 8 mal höher als im Vergleich zu Personen die Anzeigen ausschließlich über Facebook gesehen haben.

Grund 9: Facebook Werbung ist genauestens mess- und optimierbar
Facebook bietet in einem Werbeanzeigenmanager mehrere Tools und Möglichkeiten, die eigenen Anzeigen zu messen und zu optimieren. Eine Option ist das Split-Testing. Hier werden mehrere Anzeigen mit anderen Parametern oder Texten/Bildern miteinander verglichen und getestet. Welcher Text, oder welches Bild dann am Ende am besten konvertiert – also das Produkt verkauft, lässt sich so herausfinden. Ist eine Anzeige bereits mehrere Tage online, besteht die Möglichkeit unterschiedliche Daten zu dieser anzusehen, dazu gehört zum einen die Verteilung von Mann und Frau ist, die die Anzeige angeklickt haben, oder auch auf welcher Plattform die Anzeige am meisten angeklickt wurde. Enhält die Anzeige ein Video, so lassen sich auch Wiedergabezeit und somit Qualität des Videos auslesen. Anhand der gewonnen Daten, lassen sich dann Gruppen oder Plattformen die irrelevant für die Werbeanzeige sind, ausschließen, so dass noch geringere Werbekosten erzielt werden können.

Grund 10: Der Facebook-Pixel – Nutzer sind auch außerhalb Facebooks trackbar
Wenn Sie sich schon einmal gewundert haben, wieso Sie nach dem Besuch eines Sportartikel-Shops, genau dessen Werbung auch auf Facebook zu sehen bekommen haben, werden Sie nun erfahren wieso. Der Facebook-Pixel ist ein mächtiges Werkzeug von Facebook. Er erlaubt es Personen über Facebook hinaus, auch auf anderen Webseiten zu tracken. Ein einfacher Code-Schnipsel reicht aus um die eigenen Nutzer auf der Webseite zu erfassen. Diese erfassten Nutzer-Daten enthalten nicht nur das dazugehörige Facebook-Profil, sondern auch auf welche Buttons geklickt wurde oder ob, zum Beispiel, der Kaufvorgang abgebrochen wurde. Mit diesen Daten lassen sich dann genaue Werbeanzeigen schalten, die auf Personen abzielen, die bereits auf der Webseite waren, die auf einen bestimmten Button geklickt haben oder auch auf Personen die das Produkt zwar in den Warenkorb getan haben, aber den Kauf nicht abgeschlossen haben.